Spielregeln I. Manager

Aus Online-Soccer 2.0 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

a) der "werdende" Manager

  1. Das Spiel steht grundsätzlich allen Personen zur Teilnahme offen, sofern nicht die nachstehenden Regeln etwas anderes bestimmen. Im Einzelfall entscheidet ausschließlich der Gamemaster, wer am Spiel teilnimmt. Grundsätzlich muss bei der Anmeldung der vollständige Realname verwendet werden. Eine Missachtung dessen kann bis zum Spielausschluss führen.
  2. Der potentielle Mitspieler wird zunächst auf einer Warteliste geführt. Solange er auf der Warteliste steht, kann er seine dortige Platzierung durch regelmäßige Logins bestätigen oder verbessern, sofern vor ihm stehende Bewerber den Login nicht durchführen. Einmal pro Kalendertag wird der Login registriert und dafür ein Punkt für die Warteliste vergeben.
  3. Der potentielle Mitspieler kann sich zwischen den ZATs (ZAT = ZugAbgabeTermin) für Vereine bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung keinen Manager haben.
  4. Die Vergabe der freien Teams erfolgt nach einem internen Managerranking. Dieses ist nur dem Gamemaster bekannt. Aktive Manager werden in der Regel bevorzugt behandelt. Wenn jemand erst auf der Warteliste steht, macht es also wenig Sinn, sich auf einen Spitzenklub -zu bewerben. Mails bezüglich dieser Managerliste (Welche Position nehme ich ein? Warum hat dieser oder jener Manager den Verein erhalten?) werden ungelesen gelöscht.

b) der "neue" Manager hat Einschränkungen

Ein neuer Mitspieler darf erst einen Transfer durchführen, wenn dieser einen Paten zugewiesen bekommen hat. Sollte dieser Mitspieler bei zugewiesenem Paten einen Transfer durchführen, so wird der Pate benachrichtigt und der Transferpartner erhält eine dementsprechende Meldung. Bei der Eingabe des Transfers kann eine Info an den Paten mitgegeben werden. Ein dementsprechendes Eingabefeld findet sich im letzten Schritt der jeweiligen Transfereingabe. Der Pate hat daraufhin die Möglichkeit den Transfer zu genehmigen oder der Transfer abzulehnen. Dies kann durchaus auch mehrere Tage in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit verbleiben sowohl der Geldkoffer als auch die Spieler treuhändisch beim OS-Team.

Wird der Transfer abgelehnt, so wird alles auf den Stand von vor dem Transfer gebracht. Es ist ratsam, dass sich Pate und Manager über die Transfers abstimmen, da der neue Manager im Zuge dessen auf die wichtigen Punkte hingewiesen werden soll. Wird der Transfer genehmigt, wird er direkt zum Zeitpunkt der Genehmigung umgesetzt als sei er dort eingegeben worden.

c) der "aktive" Manager

  1. Jeder Mitspieler darf nur einen Verein managen. Dies ist die eiserne Grundregel des Spiels, da es nur gelingen kann, wenn sich die Mitspieler fair verhalten. Sofern der Gamemaster der Auffassung ist, dass ein Mitspieler gegen diese Regel verstößt, wird der Mitspieler umgehend vom Spiel ausgeschlossen. Ein Wiedereinstieg ist in diesem Fall ausgeschlossen. Im Übrigen kann ein Manager bei Regelverstößen oder ungebührlichem Benehmen vom Gamemaster aus dem Spiel ausgeschlossen werden. Dazu zählt vor allem jeglicher Versuch, sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen, wie auch immer der aussehen mag.
  2. Sofern mehrere Mitspieler von einem Rechner oder Netzwerk aus am Spiel teilnehmen wollen, ist dies dem Gamemaster vorab, d.h. bereits bei der Anmeldung mitzuteilen. Ergibt sich die gemeinsame Nutzung eines Rechners erst nach der Anmeldung zum Spiel, ist der Gamemaster vor der ersten Aktion, die der bislang von einem anderen Rechner agierende Mitspieler am gemeinsamen Rechner tätigt, zu unterrichten. Unterbleibt diese Mitteilung, kann dies zum Ausschluss aller von dem Rechner aus agierenden Mitspieler führen.
  3. Nutzen mehrere Mitspieler einen Rechner oder Netzwerk gemeinsam, ist es diesen untersagt, Transfers untereinander einzugehen. Hierunter fallen auch Transfers, welche die Mitspieler unter Einbeziehung eines dritten Mitspielers (als Strohmann) vereinbaren. Verstöße gegen diese Regel führen zum umgehenden Ausschluss vom Spiel für alle von dem Rechner aus agierenden Mitspieler.
  4. Die Hauptaufgabe des Managers besteht darin, zu den vorgegebenen ZATs einen Spielzug abzugeben. Das Datum des jeweils nächsten ZATs ist auf der Homepage regelmäßig einsehbar.
  5. Versäumt ein Spieler seinen Zug abzugeben, so wird ihm dafür ein NMR (No Move Received) angerechnet. 3 versäumte ZATs innnerhalb von 5 ZATs oder 5 NMRs innerhalb von 20 ZATs haben die Entlassung des Managers zur Folge. Der Mitspieler wird sodann vom Spiel ausgeschlossen, kann sich jedoch erneut über die Warteliste anmelden. (Anmerkung: Sofern ein Mitspieler die Lust am Spiel verlieren sollte oder keine Zeit mehr finden sollte oder aus welchem Grund auch immer aufhören möchte, wird darum gebeten, den Rücktritt zu erklären, um so frühzeitig einem anderen Mitspieler die Möglichkeit zu bieten, am Spiel teilzunehmen.) Der Rücktritt ist über den Menüpunkt Internes -> Support der Spielleitung mitzuteilen. Die Aufstellung des managerlosen Vereins wird in der Zwischenzeit von der Zugautomatik übernommen.
  6. Ein NMR (No Move Received) kostet den Manager derzeit keine Strafe.
  7. Bekommt ein Manager einen NMR angerechnet und hat maximal 2 Logins so wird er als inaktiv markiert und das Team freigegeben.
  8. Während einer geplanten Abwesenheit (bspw. Urlaub) kann ein Manager entweder eine Vertretung bestimmen oder der "Automatik" seine Aufstellung überlassen. Die Zeit der Abwesenheit sollte jedoch nicht länger als 3 Wochen betragen und mindestens 1 Tag vor dem 1.Urlaubs-ZAT eingetragen sein. Die Automatik stellt das Team nach der besten Fitness auf. Sollte ein Manager für einen anderen Manager die Vertretung gemacht haben, dann dürfen diese untereinander keine Spieler und Leihspieler mehr für die Zeit von 18 Monaten transferieren.
  9. Jeder Mitspieler kann sich zwischen den ZATs auf Vereine bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung keinen Manager haben und wenn er selbst keiner Transfersperre unterliegt. Bewerbungen auf gesperrte Vereine sind nicht möglich; diese müssen erst vom Gamemaster überarbeitet und freigegeben werden. Jeder Manager bekommt nach Übernahme eines Vereins eine Wechselsperre von 70 ZATs (= ca. 1 Saison) auferlegt.
  10. Die Vergabe der freien Vereine erfolgt zu dem mit jeder Bewerbungsrunde bekannt gegebenen Zeitpunkt unter den konkreten Bewerbern aus den "aktiven" und den "werdenden“ Managern (nicht unter allen auf der Warteliste stehenden Mitspielern) anhand der Reihenfolge im Managerranking für die "aktiven" bzw. in der Warteliste für die "werdenden" Manager.
  11. Im Übrigen obliegt es jedem Mitspieler selbst, von welchen angebotenen Optionen er Gebrauch machen möchte. Das Spiel ist so angelegt, dass es sowohl dem Gelegenheitsspieler als auch dem totalen "Fanatiker" lange Zeit Spaß bieten soll.
  12. Ausnahme von der unter 1. genannten Grundsatzregel, wonach jeder Mitspieler nur ein Team managen darf, ist die Zweitteam-Regelung, die es ermöglicht, dass ein aktive Manager ein zufällig aus einem Pool der Zweit- und Drittligateams ausgewähltes Team zur Führung erhalten kann. Insoweit gelten aber die oben genannten Fairnessregeln entsprechend. Insbesondere sind Transfers und Leihen zwischen Haupt- und Zweitteam verboten. Erlaubt ist ein FSS pro Saison zwischen Haupt-und Zweitteam bei 50/50-Einnahmenverteilung. Näheres hierzu siehe Menüpunkt Internes -> Zweitteam.
  13. Transfers dürfen zwischen Personen die gemeinsam von einem PC / Netzwerk eingeloggt haben getätigt werden, wenn zwischen dem Zeitpunkt des letzten gemeinsamen Logins und des Transfers mindestens 18 Monate liegen.

c) Managerranking

  1. Das Managerranking ist eine intern geführte Rangliste aller Manager. Die Liste ist nur dem Gamemaster bekannt.
  2. Die Teamvergabe hängt von der Position im Managerranking ab. Der im Ranking am höchsten geführte Bewerber auf einen Verein wird auch Manager des Vereins.
  3. Regelverstöße oder Unkorrektheiten von Managern werden im Ermessen des Gamemasters mit Punktabzug im Ranking belegt.
  4. Mails bezüglich dieser Managerliste (Welche Position nehme ich ein? Warum hat dieser oder jener Manager den Verein erhalten?) werden ungelesen gelöscht.

d) Zweitteam

Es ist für Manager möglich ein weiteres Team, ein Zweitteam, zu übernehmen. Allerdings gelten hier folgende Regeln, welche strikt eingehalten werden müssen:

  1. Transfers und Leihen zwischen beiden Teams eines Managers sind ausnahmslos verboten und führen zum Spielausschluss.
  2. Dreieckstransfers unter Einbeziehung eines anderen Teams sind ausnahmslos verboten.
  3. Transfers des Zweitteams dürfen nicht als Ausgleich für Leihen oder Transfers mit dem anderen Team verwendet werden.
  4. Jeder Transfer muss einzeln für sich fair sein.
  5. Freundschaftstransfers sind natürlich untersagt.
  6. Es kann nur alle 72 ZATs ein Zweitteam übernommen werden. Bei Verlust des Zweitteams muss bis zum Ablauf der Sperre gewartet werden.
  7. Die einzige Ausnahme bildet die Möglichkeit, dass sich ein anderer Mitspieler auf dieses Team bewirbt und mindestens 7 ZATs führt.In diesem Fall kann vor Ablauf der 72 ZATs ein neues Zweitteam übernommen werden.
  8. Die Spielleitung kann die Kontrolle über ein Zweitteam entziehen, wenn beide Teams in einer Saison international spielen würden.
  9. Die Spielleitung und das DSK behalten sich vor bei Missbrauch des Zweitteams, wie auch immer dieser aussehen mag,dem Manager das Recht ein Zweitteam zu führen zu entziehen, Strafen für alle vom Manager geführten Teams auszusprechen oder den Manager dauerhaft vom Spiel auszuschließen.
  10. Ein Freundschaftsspiel pro Saison ist zwischen Erst- und Zweitteam erlaubt.

Zurück zur übersicht der Spielregeln.